Deponie Ablagerungsanfragen - Voraussetzungen für die Ablagerung



Haben Sie Sie z.B. Aushubmaterial, Bauschutt, Holzaschen usw. in Mengen größer als 2 t/a, die Sie auf der Deponie Kahlenberg ablagern wollen, hat der Erzeuger bzw. Anfragende folgende Informationen bei der Anfrage mitzuliefern:

1. Probenahmeprotokoll des Materials nach LAGA PN 98

2. Probenahmevorbereitungsprotokoll nach Deponieverordnung (DepV) Anhang 4 Nummer 3.1.1
 
3. Erklärung des Untersuchungsinstituts

4. Analyse nach DepV Anhang 3, Tabelle 2, Spalte 7 inkl. Bewertung.  Hier ist unbedingt zu beachten, dass die Analysemethoden die vorgegebenen Methoden oder vorgegebenen Alternativmethoden nur gemäß DepV durchgeführt werden.  (Siehe Anhang 4 DepV).  Anderweitige Methoden können nicht anerkannt werden.

5. Grundlegende Charakterisierung gemäß § 8 DepV vom 27.04.2009

6. Besteht der Verdacht, dass organische Schadstoffe, z.B. PAKs, PCBs, BTEXs, MKWs, LHKWs, PCDD/Fs, PFOS und Herbiziden vorhanden sein können, ist die Analyse nach der "Handlungshilfe für Entscheidungen über die Ablagerbarkeit von Abfällen mit organischen Schadstoffen Stand: Mai 2012 (Handlungshilfe organische Schadstoffe auf Deponien) zu ergänzen.

7. Adresse und Beschreibung der Abfallstelle

8. Fotos

9. Menge (t), die angeliefert werden sollte

10. Zeitraum der potentiellen Anlieferung

Hier ist zu beachten, dass:

1. der Probenehmer/Probenehmerin die entsprechenden Fachkunde besitzt und die Probenahme nur nach LAGA PN98 durchführt wird.

2. Das beauftragte Labor die entsprechenden Qualifikationen besitzt und die Analyse nach DepV durchführt. Analysen, die z.B. nach "LAGA Boden", TA-Abfall" oder nach "Z1 Z1.2 Z2" usw. eingestuft sind, sind nicht ausreichend.
Allein die Einreichung der o.g. Unterlagen ist nicht als Annahmezusage zu verstehen! Der ZAK wird nach Erhalt der kompletten Unterlagen die Ablagerung prüfen.

Haben Sie asbesthaltige Abfälle, künstliche Mineralfasern (KMF) Abfälle (Dämmwolle) oder andere Abfälle, die als "gefährlich" eingestuft sind, ist der ZAK vorher zu kontaktieren.

Zusätzlich für Holzaschen ist diese Erklärung entsprechend einzureichen.

Die o.g. Unterlagen bzw. Fragen sind an folgende Kontaktperson beim ZAK zu senden:

Zweckverband Abfallbehandlung Kahlenberg
Bergwerkstr. 1
77975 Ringsheim

Glen Tobiason
Qualitäts- und Umweltmanagement
Tel: +49 7822 8946-13
Fax: +49 7822 8946-46
E-Mail: glen.tobiason@zak-ringsheim.de