Pflanzen am Kahlenberg


Die in den offenen Bereichen am Kahlenberg vorkommende ursprüngliche Pflanzengesellschaft entspricht einem Halbtrockenrasen. Er ist zwar durch Bodenveränderungen gestört, aber dennoch in einem zentralen Teilstück gut ausgeprägt. Dieser geschützte Biotopbereich ist durch eine Reihe typischer Pflanzenarten charakterisiert. Darunter befinden sich 15 Orchideenarten wie zum Beispiel die Echte Sumpfwurz, die Mücken-Händelwurz, das Helm-Knabenkraut oder die Bienen-Ragwurz. Weitere gefährdete Pflanzenarten der Roten Liste von Baden-Württemberg, unter ihnen das Große Windröschen, der satt gelb blühende Durchwachsene Bitterling und das Echte sowie das Kleine Tausendgüldenkraut, gehören ebenfalls zum Pflanzeninventar am Kahlenberg.

Durch ein angepasstes Pflegekonzept konnte die Ausbreitung und Bestandszunahme bei einigen Arten, auch Orchideen, erreicht werden. Nicht nur im zentralen Bereich, sondern auch auf den rekultivierten Terrassenflächen des Deponieabschnittes Süd und sogar an einigen Stellen des Betriebsgeländes ist so manche seltene Pflanze zu finden.
Ebenso wie beim Menüpunkt "Erzbergbau und Fossilien" sind die gekennzeichneten Stichwörter mit den originalen, unveränderten Texten des Buches "Blickpunkt Kahlenberg" verlinkt.